Marc Nattier und Marie Courtois

Marc Nattier (um 1642-1705) und Marie Courtois (um 1655-1703), Pastell auf Papier, vor 1704, 81,0 x 65,5 cm und 80,9 x 64,5 cm, Lyon, musée des Beaux-Arts, cabinet des Arts Graphiques, Inv.Nr. 1963-15 und 1963-16

Bei den zwei als unbekannt geführten Pastellbildnissen von Vivien im Lyoner Musée des Beaux-Arts handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um die bislang als verschollen geltenden Portraits von Marc Nattier und seiner Gattin, Marie Courtois, die 1704 im Salon ausgestellt waren. Dem Alter der Dargestellten entsprechend, müssten die Zeichnungen Mitte der 90er Jahre des 17. Jahrhunderts entstanden sein, als Vivien seine Tätigkeit als Pastellmaler in die Öffentlichkeit trug.

Die beiden Portraits weisen physiognomische Ähnlichkeiten mit bekannten Bildnissen des Malers Jean-Marc Nattier (1685-1766), dem jüngeren Sohn von Marc Nattier und Marie Courtois, auf, wie zum Beispiel jenes von Guillaume Voiriot (1713-1799) aus dem Jahr 1759. Vergleicht man es mit den Pastellzeichnungen von Vivien, so ist in dem Ölgemälde Voiriots neben dem gleichen vollen Rund des Gesichts und den leicht hochgezogenen Mundwinkeln des männlichen Portraits aus Lyon, eine ähnlich gebogene Augenbrauenlinie und die weichen Falten der Lachmuskulatur des weiblichen Bildnispaares zu erkennen.

Das männliche Porträt in Dreiviertelprofil nach rechts ist in einer ockergelben Jacke gekleidet, über der ein granatroter Mantel liegt. Das leicht gerötete Gesicht wird von einer hellen Perücke umsäumt, die die graublaue Augenfarbe des Dargestellten hervorhebt. Das weibliche Bildnispaar ist leicht nach vorne gebeugt in Frontalansicht eingefangen worden. Die grauen Haare sind von einer blauen Haube mit dunkelgrauer Feder bedeckt, während ein rotbrauner, pelzbesetzter Samtmantel den Blick auf den mit Perlen und Spitzeneinlage geschmückten Oberteil eines ebenfalls blauen Kleides freigibt. Der weiße Teint, die braunen Augen und der diskrete Ohrenschmuck betonen den Reiz dieses weiblichen Antlitzes.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.